Montag, 20. Oktober 2014

Swing-Blog: Time to say goodbye!

Am 9. Februar 2008 ging die erste Kasseler Swingseite als Blog und unter dem Namen Swingout-News an den Start. Seitdem gab es hier mehr als 180 Beiträge (Workshops, Tanzveranstaltungen, Live-Musik u.v.m.) zu lesen, jede Menge Filmclips zu sehen und manchmal auch Musiktracks aus der Raritätenkiste zu hören.
Die ersten Lindyhop Stepps wurden im Bunker in der Friedrich-Engels-Straße getanzt. Dann folgte der marode, aber charmante Saal des Korbacher Ecks (Niederzwehren) als dauerhafte, aber doch weit entlegene Location. Heike und Tobias, wunderbare Swingtänzer aus Göttingen, brachten Woche für Woche gute Laune und jede Menge Moves mit und uns bei. Als diese Kooperation leider krankheitshalber jäh endete, wurde die Schar der Swingdancer immer überschaubarer oder um es (fast) mit Frankie Boy zu sagen: "The end was near".
Es folgte der Umzug ins Zero und seitdem  begann das Swingtanzen und Lindyhopen in Kassel so richtig aufzublühen. Im Zeitrafferstil könnt ihr das alles auch an der Nutzung dieses Blog ablesen (für Statistik-Fans im folgenden abgebildet).


Für größere Ansicht auf die Grafik klicken

Vor einem knappen Jahr entstand im sechsköpfigen Swing-Team der Wunsch, einen neuen, übersichtlicheren sprich zeitgemässeren Webauftritt auf den Weg zu bringen. Und weil das jetzt vollbracht ist geht dieser Blog nun in den verdienten Swing-Ruhestand. Viel Spaß beim Stöbern und noch mehr Spaß mit unserer neuen Seite: Swingin' Kassel.
HepJiver

Für Nostalgiker - Flyer der ersten Swingtanzparty im Korbacher Eck

Samstag, 4. Oktober 2014

Deutsche Jazzschlager 2 - Sing, Evelyn, Sing! Swingende Nachtigallen am 8.10. im Freien Radio

Für größere Ansicht auf den Flyer klicken

Jazz ist ja eine ernste Sache, die Fusion mit dem gemeinen Schlager ein schmaler Grat. Kann das gut gehen und vor allem sich gut anhören? Der „Mann mit der Tolle“ aus Zimmer Frei hat uns das eingebrockt. Götz Alsmann ist nicht müde geworden, so manches Musikjuwel aus vergangenen Jahrzehnten auszugraben, es in seine aktuellen Programme einzubauen oder als Jazz-Schlager des Monats auf seiner Webseite einem kleinen aber feinen Publikum ans Herz oder genauer ans Ohr zu legen. Das Repertoire ist schier unerschöpflich. Die erste Sendung mit Deutschen Jazz-Schlagern gab es im Juni 2013 im Freien Radio Kassel zu hören. Die Fortsetzung hat ein gutes Jahr auf sich warten lassen – gut Ding braucht Weile. Schwerpunkt sind dieses Mal wenig bekannte, in Vergessenheit geratene deutschsprachige Aufnahmen von Sängerinnen aus den frühen Fifties: Ruth Bruck, Ingrid Lutz, Helga Wille, Eve Boswell, Mona Baptiste  oder Maria von Schmedes (singt euch den wienerischen Blues – wow!). Die populärste aller hiesigen Swing-Nachtigallen, Evelyn Künneke, wird gleich mehrere freche Songs zum besten geben (singt auch englisch und wurde vom damals blutjungen Joe Zawinul begleitet). Wer wissen will, wie Ella auf Deutsch klingt, kommt bei „Ich fühle mich crazy“ nicht aus dem Staunen raus.
Kleine, swingende Combos gab es auch fernab der amerikanischen Ballrooms, im zerbombten Berlin. Die Drei Travellers  (keine Nachtigallen, aber in bester Marx Brothers Tradition) haben es schon 1947 gewusst: „Iß nix Fisch mit Messer, wenn du Gabl host“ (Hungarian Version). Durch die Sendung führt Swing DJ Ralf Wenzel, der mit Liedern von Ulrich Tukur und Kitty Hoff auch die Heute-Dimension des Deutschen Jazz-Schlagers an Bord hat. Beide gastieren im Oktober in Kassel.

Mittwoch, 8. Oktober, 21 Uhr. Wiederholung am 9. Oktober, 13 Uhr.
Freies Radio Kassel – 105,8 MHZ oder Livestream:
www.freies-radio-kassel.de


Mehr Infos, die Playlist und die Möglichkeit, die Sendung als Podcast nachzuhören, findet ihr hier ralfs-radio-blog.blogspot.de 

Montag, 22. September 2014

Kitty Hoff + Jive Cats + Peter Kraus + Ulrich Tukur & Rhythmus Boys + "Die Falschen Fuffziger"


Am Donnerstag, den 2.10., spielen die Paderborner Jivecats dort selbst bei der Swing-Night. Los geht's um 20.30 Uhr - fünfundvierzig Autominuten ab Bebelplatz INFO - leider zeitgleich zum Kasseler Donnersdance. Auch zeitgleich zur samstäglichen Swingparty am 11.10. im Zero findet die Rock'n Roll & Boogie Night der Rocking Frogs in Bergshausen statt. Live-Musik gibt es von den Falschen Fuffzigern. In den Bandpausen erklingen Vinyl- und Schellackschätzchen INFO . Am Samstag, den 18.10. gastiert die liebenswert-neurotische Kitty Hoff im Theaterstübchen (CD-Releasetour) - Swing-Jazz mit deutschen Texten INFO . Peter Kraus (75, muß man nicht vorstellen) rockt am 19.10. die Kasseler Stadthalle - Abschiedstournee mit neuem Programm "Das Beste kommt zum Schluß" INFO . Puh, noch was. "Let's Misbehave" betitelt Ulrich Tukur (der Tatort-Kommisar) sein Programm. Begleitet wird er von seinen swingenden und jazzenden Rhythmus Boys. Das einmalige Gastspiel ist am 23.10. im Staatstheater zu bestaunen INFO

[für Details-Infos immer den jeweiligen INFO-Button clicken]

Mittwoch, 10. September 2014

Balboa-Taster an drei Abenden - ab 18. September

Bettina und Michael Vogtmeier aus Göttingen, werden uns an drei Abenden beim Donnersdance in die Grundlagen des Balboa Tanzens einführen.

Was ist Balboa/Bal-Swing? Balboa war sehr populär unter den College-Studenten und Tänzern aus der High Society in den USA in der Mitte der dreißiger Jahre des vorigen Jahrhunderts und wird in den letzten Jahren weltweit wieder zunehmend beliebt. Ursprünglich war Balboa eine Variante des Swingtanzes in enger Tanzhaltung mit komplexer Fußarbeit, überwiegend gestützt auf 8-Count-Muster. Aber als die Swingmusik immer hitziger und pulsierender wurde, ergänzten einige der jüngeren Tänzer wie Maxie Dorf und Lolly Wise den "Pure Balboa" um einige Ausfallschritte und Swingdrehungen: der "Bal-Swing" war geboren.
Was wird angeboten? Balboa und Bal-Swing in nur drei einstündigen Einheiten zu unterrichten ist unmöglich. Es kann hier also zunächst nur um ein Hineinschnuppern in diesen faszinierenden Tanz gehen. Ziel ist es einige Grundfiguren zu erlernen, die ein erstes Tanzen auf langsamere Musik ermöglichen und – dabei gut auszusehen.
Los geht's am ersten Abend mit Pure Balboa (Basics, Walking Basics, Paddles und Crab Walks). Der einfache Balboa-Grundschritt in den Variationen Up-hold und Down-Hold
wird zu Beginn der ersten Stunde kurz wiederholt.Termine: 18.09., 02.10. und 16.10.2014. Jeweils 20-21 Uhr im Tango Zero. Danach ist, wie immer beim DONNERSDANCE, freies Tanzen angesagt.

Sonntag, 31. August 2014

Basic II Kurs (Beginner-Intermediate) ab 18.9.2014

Lindy Hop lernen mit Kristin Schenk und Bernd Meyerholz. Ein Angebot für alle, die (sagen wir) um die 10 Stunden Swing getanzt und schon etwas gehört haben von Charleston, Swingout, Kicks, Steps und 8-Count-Tripples. Wir verfestigen die wichtigsten Grundschritte und erweitern unser Swingrepertoire6-Count-Moves, Swingout- und Charleston-Variationen, Breaks. Gezeigt werden kleine und feine Folgen und vor allem arbeiten wir weiter am Lead and Follow.
Ort: Tango Zero. Zeit: ab 18. Sept. 2014, 18.30 – 19.45 Uhr, immer vor dem Swing-Donnersdance am 1. und 3. Do im Monat. 5 Termine am 18.9., 2.10., 16.10, 6.11., 20.11.2014. Kosten: pro Person 40€, ermäßigt 30€.

Zum online ausfüllen des Anmeldeformulars 
bitte auf die nebenstehende Grafik klicken. Fragen per mail unter basic-swing-kassel@web.de oder telefonisch, 0177-4884419 (Kristin), 0171-6422880 (Bernd).

Anmeldeschluss ist der 15.9.2014

(Und wer Lust hat tanzt gleich weiter beim Donnersdance-Taster und dem anschließenden Social Dance!!!)

Sonntag, 20. Juli 2014

Die swingfreie Sommerzeit beginnt ...


Der letzte Donnersdance im Juli (31.7.) fällt in die hessischen Schulferien und so mit aus! Auch im August findet kein Donnersdance statt. Gleiches gilt für die Lindyhop-Party am zweiten Samstag im Monat August. Weiter gehts im Zero am 4. September mit dem nächsten Donnersdance (der liegt zwar auch noch in den hessischen Schulferien, aber irgendwann muss die swingfreie Sommerzeit ja auch mal zu Ende sein). Genießt den Sommer. Euer SWINGTEAM

Montag, 14. Juli 2014

Traurige Nachricht: Kein LipHop-Workshop in 2014

Nicht wenige Kasseler SwingtänzerInnen waren schon im nahen Lippstadt (bei Paderborn) und haben dort bei tollen, internationalen Trainern gelernt und Spaß gehabt. Ende Juni kam die traurige Nachricht: "Karina und Uli können aus privaten Gründen (Hausbau) dieses Jahr die Organisation des LipHop nicht durchführen. Der TSC Castell hat sich am vergangenen Mittwoch daher entschieden das LipHop bis auf weiteres ausfallen zu lassen. Wir bedanken uns bei allen treuen Teilnehmern und wünschen Euch weiterhin eine beschwingte Zeit".

Euer LipHop Orga Team (Godehard, Karina und Uli)

Dienstag, 8. Juli 2014

Swingparty: Charleston-Show und Lindy goes Pop

Wie immer beginnt die monatliche Swing Party am Samstag, den 12. Juli um 20 Uhr mit einem Taster (Schnupperkurs). Ab 21:00 Uhr erwartet euch folgendes: Lindy Goes Pop! Nicht erschrecken: Bouncin' Bernie legt auch mal Seed auf, Amy Winehouse oder Bruno Mars. Tanzbares zum SwingSommer im Zero.


Ein weiteres Highlight dieser Party ist der Auftritt der Charleston-Gruppen von Birgit Kaiser mit zwei Choreografien. Lasst euch mitreißen von dem Spaß, der guten Laune und den schwungvollen Figuren dieses wunderbaren Tanzes!

Ps. Im August findet keine Swing-Party statt.

Montag, 9. Juni 2014

Lindyhop-Workshop mit Nick & Maria aus der Schweiz: 28./29. Juni im Zero - jetzt anmelden!

Den Button zum Ausfüllen des Anmeldeformulares findet ihr am Ende des Textes! Mit Nick und Maria kommen im Juni zwei international bekannte Lindy Hop Lehrende zu uns nach Kassel. Wir freuen uns, dass sie den Weg aus der Schweiz zu uns gefunden haben. Dieses Wochenende bietet euch die Möglichkeit euren Tanzstil bei zwei wunderbaren, mitreißenden und charmanten Lehrern zu verbessern. Lasst euch diese Gelegenheit nicht entgehen. Wer mehr über die beiden erfahren möchte, siehe: www.nickmaria.ch


Nick und Maria unterrichten seit 2003 zusammen Lindy Hop. In Bern unterrichten sie alle Könnerstufen, vom Anfänger bis zum fortgeschrittenen Swing Crack. Obwohl sie sich in Größe und Persönlichkeit recht unterscheiden, verschmelzen sie auf der Tanzfläche zu einem harmonischen Paar. Ihr Stil ist tief, weich und „bouncy“, mit einer großen Portion Humor.
Maria kam zum Lindy Hop mit einem Rucksack voller Erfahrung im Hip Hop und Shows im Musical Stil. Sie fing als Schülerin bei Nick an und schnappte alles im Eiltempo auf. Innerhalb kürzester Zeit wurde sie zu seiner neuen Tanz- und Unterrichtspartnerin. Sie hat ihren Stil kontinuierlich an Workshops im In- und Ausland weiterentwickelt, sodass sie nun selber Anfragen zum Unterrichten aus dem Ausland bekommt.
Nick hatte keine Tanzerfahrung als er zum Lindy Hop kam, welches bedeutet dass er den Lindy Hop von Grund auf “richtig” lernen konnte ohne dass er etwas anderes zuerst “entlernen” musste. Er hatte das Glück dass er seine Grundausbildung bei den vorzüglichen Technikern Johnny Lloyd und Flora DalMolin genießen durfte. Seit dem hat er sich an diversen Workshops im In- und Ausland weitergebildet. Seit 2000 hat er regelmäßig in Herräng Kurse besucht.

28./29.06.2014
BEGINNER-INTERMEDIATE (BI)
Samstag 10:00 – 13:15 Uhr; Sonntag 13:00 – 15:15 Uhr, 5 h
(jeweils inklusive 15 Minuten Kaffeepause)
Du hast mindestens zwei Kurse/Workshops, z.B. den Beginner-Kurs bei „Usch/Marei“ oder den Basic-Kurs bei Astrid/Harald oder Kristin/Bernd mitgemacht. Du weißt, wie ein Swingout, Lindy Circle oder Charleston Step getanzt wird. Du nimmst regelmäßig am Donnersdance oder ähnlichen Veranstaltungen teil. Du freust Dich auf neue Figuren und Varianten, die Dein Tanzen spannender machen? Dies ist dein Level.

INTERMEDIATE (IM)
Samstag 15:00- 18:15; Sonntag : 09:30 – 11:45 Uhr, 5 h
(jeweils inklusive 15 Minuten Kaffeepause).
Du hast schon an mehreren, auch überregionalen Workshops und Kursen - auch mit internationalen Trainern - teilgenommen. Du tanzt regelmäßig auf Partys, baust beim Tanzen kleine Variationen ein und experimentierst mit Lead bzw. Follow. Du suchst Herausforderungen. Du kennst viele Basic-Figuren im 8- und 6-count. Tripples und Kicks kannst du gut variieren? Du möchtest gerne deine Basics verbessern? Dann bist Du hier richtig.

Kursgebühr: 70,--/Ermäßigt: 55,-


Zum online ausfüllen des Anmeldeformulars bitte auf die nebenstehende Grafik klicken. Anmeldestart ist der 9. Juni 2014. Rückfragen per mail unter workshop-swing-kassel@web.de oder telefonisch, 0177-4884419 (Kristin), 0171-6422880 (Bernd).
Anmeldeschluss ist der 23.6.2014


After-Workshop-Dance
Am Samstag Abend wollen wir nach dem Workshop bei schönem! Wetter draussen Swing tanzen. Nick und Maria sind mit von der Partie. Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben.
Dazu sind auch alle Nicht-Workshop-Teilnehmer eingeladen!

Dienstag, 20. Mai 2014

14. Juni: Live im Zero - The Jivecats (Paderborn) spielen Powerhouse Swing & Jumpin' Jive


Für größere Ansicht auf den Flyer klicken

Die Jivecats aus Paderborn begleiten ihr Publikum zurück in die 30er und 40er Jahre. Die Wirtschaftskrise war Vergangenheit, das Fräulein vom Amt musste noch nicht auf Callcenter umschulen und die Tanzflächen dominierte der Lindy Hop (benannt nach Lindberghs Atlantik-Flug).
Stilistisch bewegen sich die Jivecats zwischen Count Basie und Louis Jordan. Das ist swingender, bluesgetränkter Jazz aus der Zeit um 1940, als der Hunger nach lockerer positiver Musik (nicht nur in den Vereinigten Staaten) unersättlich schien.
Bandleader ist der Pianist Volker Kukulenz, hier vor allem als Sänger und am Vibraphon. Zusammen mit drei Bläsern und einer soliden Rhythmusgruppe swingen diese "Glorreichen Sieben" was das Zeug hält, laden ein zum Mitschnippen und Mittanzen.
Es freut die Band ganz besonders, wenn Swing-Tänzer/innen die Gelegenheit nutzen - das gehört hier einfach dazu, ebenso wie stilechte Kleidung der Gäste die Konzerte außerordentlich bereichert.
Entspannt dem Jazz lauschen oder selbst die Beine fliegen lassen: Beides ist mit dieser Band möglich. Auch Swing- und Boogietänzer aus Fulda, Göttingen, Paderborn und von anderswo sind herzlich willkommen.

Samstag, 14. Juni – 20 Uhr, Zero, Hinter der Komödie
34117 Kassel. Eintritt: 10,- Euro
Mit Taster (Schnupperkurs) & Record Hop (2 DJ’s)

Montag, 19. Mai 2014

This Saturday: Swing-Party in Göttingen

Wir starten am Samstag, den 24.5. gegen 20:00 Uhr in der musa. Ab 20:15 Uhr (bis etwa 21:00 Uhr) unterrichten wir den Shim Sham (for free, for everyone). Der Shim Sham ist ein Gruppentanz, der von der Swingtanzlegende Frankie Manning entwickelt wurde. Später am Abend gibt es noch ein paar Frankie-Video-Goodies und vielleicht noch die ein oder andere kleine Story. Und natürlich darf getanzt werden, bis die Füße qualmen. Mit System und ohne.
Veranstaltungsort: musa e.V., Hagenweg 2a, Göttingen.

Samstag, 17. Mai 2014

Reinhören! Zum 90. Geburtstag von Ghettoswinger Coco Schumann - Sendung im Freien Radio Kassel

Einer der wenigen noch aktiven Jazzmusiker in Deutschland, die bereits in den 30ern ihre ersten musikalischen Erfahrungen sammelten, ist der Gitarrist Coco Schumann. Heinz Jakob Schumann wurde am 14. Mai 1924 in Berlin geboren, und als Halbjude mußte er schnell lernen erwachsen zu werden. Dabei half ihm seine Liebe zur Musik: Bereits 1936 wurde er infiziert vom ,Swing-Virus’, und er wurde bis heute nicht davon geheilt.
1936 in Berlin, das hieß Olympische Spiele, aber auch noch einmal etwas Freiheit in musikalischer Hinsicht für die kurze Zeit später geächtete ,Negermusik’. Coco, wie er bald hieß, war zunächst nur Zaungast der großen Tanzpaläste jener Tage, hörte z.B. das damalige Swingidol Teddy Stauffer im Delphi. Bald jedoch war er mitten drin, lernte durchs Spielen. Er ging durch eine einmalige Schule, die damaligen Berliner Jazzklubs. Ein Werdegang, wie er heute kaum noch möglich ist. Entscheidend dafür war sein besonderes Swinggefühl, jenes ,feeling’, um das ihn auch heute noch so mancher junge Revival-Swinggitarrist beneidet. Was folgte, war die Zeit der verbotenen und getarnten Auftritte, in den Bars und Kellern von Berlin. Schließlich Denunziation, Verhaftung, Verschleppung in die Lager Theresienstadt, Auschwitz, Dachau. Das Überleben gelang ihm mit Hilfe der Musik, ob als Mitglied der ,Ghettoswinger’ in Theresienstadt, oder beim zwangsweisen Aufspielen von ,La Paloma’ in Auschwitz.
Jahrelang konnte der Gitarrist nicht über seine schrecklichen Erinnerungen von damals reden. Heute sieht er eine Verpflichtung gegen das Vergessen mit anzukämpfen. "Ich bin ein Musiker, der im KZ gesessen hat. Kein KZ-ler, der Musik macht“. Nach dem Krieg fand er wieder den Anschluß an die Jazzszene, spielte mit Helmut Zacharias, Bully Buhlan und Ernst van t´Hoff. Er wurde der erste deutsche Musiker mit einer elektrisch verstärkten Gitarre, wanderte schließlich aus nach Australien, um nach einigen Jahren zurückzukehren. Coco Schumann hat die Musik nie streng kategorisiert, und hatte auch mit eingängigeren Formen keine Probleme. So hat er auch die Geschichte der deutschen populären Musik begleitet, bei zahlreichen Einspielungen für den Rundfunk, und ist auch als Komponist in verschiedenen Stilen hervorgetreten. Dabei bleibt er sich und seinem Publikum, dem er sich besonders verpfichtet fühlt, immer treu, ob bei Jazzkonzerten oder Tanzgalas: die Musik steht immer im Vordergrund, das Gefühl für den Rhythmus und den Augenblick.
Soeben wurde Coco Schumann im legendären Schöneberger Rathaus in seiner Heimatstadt Berlin mit einer großen Gala geehrt. Herzlichen Glückwunsch, Coco Schumann. In dieser Folge hören wir Titel aus einem für das Trikont-Label aus München mitgeschnittenen Festival-Konzert aus dem Sommer 1999.
Freies Radio Kassel: 18.5. - 19 Uhr und 19.5. - 11 Uhr (Wiederholung). Im Rahmen der Sendung "Lonesome Traveler". Moderation: Wolf Silaff. 105,8 Mhz (für Kassel und Umgebung) oder Live-Stream: www.freies-radio-kassel.de

Sonntag, 11. Mai 2014

Lindy Hop Basic-Kurs für Beginner Intermediate: noch Plätze frei - jetzt anmelden!

5 Termine: 18.30 -19.45 Uhr jeweils am Donnersdance-Donnerstag und zwar am: 15.05., 05.06., 26.06. (das ist zwar kein Donnersdance-Abend, aber sonst wird der Abstand zu lang), 03.07. und 17.07.2014.
Jeweils von 18.30 - 19.45 Uhr im Tango Zero, Hinter der Komödie. Beginn: 15. Mai! Mit Kristin Schenk und Bernd Meyerholz.
Der Mai ist gekommen und die Fortsetzung unseres Basic-Kurses auch. Wir bieten bis zu den Sommerferien 5 weitere Einheiten an, die aufeinander aufbauen.
Für alle Swingbegeisterten, die unsere ersten 5 Abende mitgemacht haben und  auch für alle, die sich zutrauen, an dem Punkt einzusteigen, wo wir sind.
(Ihr könnte auch am ersten Abend kommen und Euch am Ende der Stunde endgültig entscheiden). Wir wiederholen den wichtigsten aller Lindy-Schritte, den Swing-Out, und zeigen Euch kurz zur Erinnerung den Send-Out, He Goes and She Goes und verfestigen die Steps, die ihr  schon kennt: 8 Count Tripples und den Charleston-Grundschritt. Step by step geht´s weiter ins Lindy-Neuland: Charlestonvariationen, wie den Back (oder auch Tandem-Charleston mit verschiedenen Eingangsmöglichkeiten oder den Kick Through. Auch der American und der Texas Tommy sind nach unserem Kurs kein Geheimnis mehr. Es wird weitere Tipps und Tricks zum Lead und Follow geben, Abwechslung im Grundschritt (welcher Schritt zu welchem Tempo?) und natürlich jede Menge Spaß!!!Lindy Hop funktioniert zu allem, was swingt unf grooved. Das können die Originale der 30er und 40er Jahre und genauso aktuelle Songs von Diana Krall bis Ray Collins’ Hot Club drin. All das gibt´s im Kurs zu hören. Wir freuen uns auf Euch! Solo-Anmeldungen sind möglich. Bei der Partnersuche wird geholfen.
Die Anmeldung ist erst verbindlich, wenn ein Tanzpartner gefunden ist.
Kosten für 5 Abende: 40 €; Schüler und Studis 30€.

Fragen per Mail oder telefonisch: Kristin 01774884419, Bernd 01716422880. ES SIND NOCH PLÄTZE FREI!

Samstag, 3. Mai 2014

7. Mai - Swingin' Hour im Freien Radio Kassel

Auf Original-Swingmusik aus den späten 1930er und 1940er Jahren lässt sich prima Lindy Hop tanzen. Aber immer nur das Geknartze von den alten Schellackplatten? Electro-Swing Bands und DJs, aber auch manche Retro-Künstler, bedienen sich nur all zu gern beim charmanten und melodischen Sound von Ella, Louis Armstrong oder den Andrew Sisters. Muntere Beats werden dazu gemixt und schon hat die junge Electro-Swing Szene ihre Hymnen. Musikalische Grenzgänger werden ihre Freude haben und die Puristen schütteln sich. Zu den kontroversen Klängen gesellen sich kleine Stories über Musikstile, biographisches und manches Anekdötchen aus der Swingschatzkiste. Durch die live ausgestrahlte Radiostunde begleitet euch Ralf Wenzel am Mikrophon. Weitere Ausgaben der SWINGIN‘ RADIO HOUR sollen in lockerer Folge deutschen Swing-Legenden wie Bert Kaempfert und Evelyn Künneke postume Aufmerksamkeit bescheren. Ein Gespräch mit dem noch aktiven, ehemaligen Schlagersänger und AFN-Moderator Bill Ramsey ist ebenfalls geplant. 83 jährig präsentiert er wöchentlich  „Swingtime“ auf HR2. Schließlich soll die verschüttete Geschichte der Diskriminierung und Verfolgung der Swing-Jugend im Nationalsozialismus Thema einer weiteren Sendung sein.
SWINGIN‘ RADIO HOUR:  Mi. 7. 5. – 21 Uhr (Wdh. am  8.5. – 13 Uhr).
105,8 Mhz oder Livestream: www.freies-radio-kassel.de
Für größere Ansicht auf den Flyer klicken - Sendung verpasst? Kein Problem: http://ralfs-radio-blog.blogspot.de/

Mittwoch, 23. April 2014

Hop The Mai - Swing Tanzen am Maifeiertag!

So ein Jahr kann ja gar nicht genug Feiertage haben. Aber wenn die dauernd auf einen Donnerstag fallen dann ist für die Kasseler Swingbegeisterten auch mal SCHICHT. ALLES NEU MACHT DER MAI. Für alle, die sich am langen Wochenende nicht in den Stau stellen, schieben wir erstmals an einem Feiertag einen spontanen Donnersdance ein.
HOP THE MAI - 1.5., 20 Uhr, wie immer im Tango Zero. Kein Taster, nur kurzes Warm-up und swingin' Snowball. Swingt mit uns in den Mai!   Euer Orga-Team

Mittwoch, 26. März 2014

Zweimal Live-Musik: Tolle Swingbands im April

THREE SIDES OF A COINSwingmusik ist Tanzmusik! Heute sind die Ballrooms in Berlin, Hamburg, München und auch in Kassel wieder bestens gefüllt mit Tänzerinnen und Tänzern. Viele Swingbegeisterte hoppen zu den Originalen der 20er und 30er Jahre, zu Songs von Ella Fitzgerald, Nat King Cole und anderen. Lindi Hop funktioniert zu allem, was swingt, grooved und und am allerbesten zu Live-Musik!
Zu tanzbarem Swing und Jazz lädt die bekannte Kasseler Formation THREE SIDES OF A COIN in‘s Theaterstübchen ein. Mit Spielfreude, einer sympathischen Bühnenpräsentation, wunderbar harmonierenden Vokalisten und einer perfekt eingespielten Instrumentalgruppe bezaubert THREE SIDES OF A COIN immer wieder ihr Publikum. Let`s swing, let`s dance!
8. April 2014, Theaterstübchen, 20:00 Uhr, Eintritt 12,- / 14,- Euro


(photo: g.u.hauth)

SWING DANCE ORCHESTRA unter der Leitung von ANDREJ HERMLIN. Die AMERICAN NIGHT OF SWING vereint die Höhepunkte amerikanischer Swing-Musik in einem Programm. Die größten Erfolge der Swing-Legenden Benny Goodman, Tommy Dorsey, Artie Shaw, Duke Ellington und Glenn Miller werden Ihnen dargeboten von einem der herausragendsten und erfolgreichsten Orchestern unserer Zeit unter der Leitung von Andrej Hermlin. Begleiten Sie "Swing King" Andrej Hermlin und seine Big Band auf eine Reise in das Amerika der 30er Jahre, in die große Zeit einer Musik, die in unseren Tagen eine bemerkenswerte Renaissance erlebt - Swing! Das SWING DANCE ORCHESTRA ist bis ins Detail authentisch: der Sound, die Arrangements, die Mikrophone und Pulte, die Instrumente und die Garderobe entsprechen den amerikanischen Originalen jener Zeit.
17. April 2014, Staatstheater, 19.30 Uhr, Eintritt ab 38,50 Euro

Mittwoch, 12. Februar 2014

8. März: Lindyhop-Tanzparty mit "Groove Juice"

Für größere Ansicht auf den Flyer klicken

Amerika Anfang der 40er Jahre: Auf den Bühnen der Clubs tummeln sich Stars wie Louis Armstrong, Benny Goodman, Duke Ellington und der junge Sinatra. Die letzten Tagesschlager erklingen im Swinggewand und jeder, der den "Lindy Hop" oder den "Jitterbug" tanzen kann, ist ein Teil der großen Show. Aus dem mitreißenden Sound der Swing-Bands in den mondänen Hotels und dem Hot-Jazz aus New Orleans mischt sich ein musikalischer Cocktail zusammen, dessen unbeschwertes Lebensgefühl bis heute die Menschen verzaubert.

Tango Zero Anfang 2014: Angesteckt vom unbefangenen Swingfeeling der frühen Jahre bringen sechs Musiker aus Kassel ihren eigenen, swingenden „Groove Juice“ live auf die Bühne. Feine Arrangements, Satzgesang, jazzige Soli. Strahlende Gesichter auf der Tanzfläche. Die Kasseler Swingtanzbegeisterten lassen ihren schönen Ballroom beben – zu allem, was swingt und grooved. Besonders dann, wenn live gespielt wird: Lindy Hop oder Swing, aber auch Jive und Boogie Woogie.  
Jazz-Musik ist Tanzmusik. Beim Live-Auftritt von Groove Juice im Tango  Zero gibt‘s beides auf einmal. Die Besetzung der Band liest sich wie ein kleines „who is who“ der Kasseler Jazzszene:
Urban Beyer – tp, voc, p / Michael Koch – cl, sax, voc / Peter Altwasser – tb, voc / Jens Großmann – p, akk, voc, tp / Heiko Eulen, b / Jürgen Grauer – dr, voc

Samstag, 8.3. - 20.00 Uhr: Schnupperkurs für Tanzeinsteiger + ab 21.00 Live-Musik & Social Dance + Eintritt 10,00 € + Tango Zero, Hinter der Komödie, 34117 Kassel

Sonntag, 26. Januar 2014

2. Februar: The Toy Hearts spielen Western Swing


Die Konstellation ist außergewöhnlich – Hannah und Sophia Johnson gründeten mit ihrem Vater Steward eine Band. Er ist ein Urgestein der britischen Country-Folk-Swing Szene und ein Meister auf dem 5-string Banjo und der Slideguitar. Mittlerweile sind die Toy Hearts etabliert und zählen europaweit zu den Spitzenbands. Selbst aus den USA kommen Einladungen; so bereicherten sie mit ihrem originellen Sound die größte Veranstaltung des Landes, die „World of Bluegrass“ in Nashville, und das SWXS Musikfestival in Austin, Texas. Hannah singt seit sie sich erinnern kann und liebt die Legenden der Country Music Hank William und Bill Monroe, den „Vater“ der Bluegrass Musik. Von einem seiner frühen Hits “Toy Heart”, entlehnte die Band ihren Namen. Sophia liebt die Westerngitarre, fühlt sich aber auf der Jazzgitarre und der Django Reinhardt-Gitarre ebenso wohl. Auch sie eine gute Sängerin – besonders die Duette mit ihrer Schwester gehen unter die Haut.
Sonntag, 2. Februar, 18 Uhr (!) Kreuzkirche in der Luisenstraße 13.
Eintritt 15 Euro, ermäßigt 12 Euro (Schüler, Studenten und Menschen mit geringem Einkommen - nur an der Abendkasse), Vorverkauf pauschal 13 Euro. Karten gibt's beim ABC-Buchladen und beim Plattenladen Scheibenbeißer.Video anschauen? http://www.thetoyhearts.com/?q=node/25

Freitag, 27. Dezember 2013

Swing-Step Hanse & Rock That Swing Festival

Gleich zu Beginn des neuen Swingjahres 2014 gibt es zwei überregionale Workshops/Festivals für Enthusiasten und über den Tellerrand Gucker. Ali & Katja (Swing Step) laden am 18./19. Januar zum Workshop nach Hamburg ein - Swingstep Hanse klingt spannend: Rhythmus und Drehungen: Variation, Präzision und Wow-Effekte. Mehr Infos/Anmeldung: http://swingstep.com/workshops/swingstep-hanse/?lang=de

Im Februar findet das ROCK THAT SWING FESTIVAL, an 5 Tagen und Nächten, wieder in München statt. Euch erwarten mehr als zwei Dutzend internationale Spitzentrainer, Partys, Live-Bands (u.a. Bill Haley's Comets) und Swingtanzlegenden (u.a. Norma Miller) ohne Ende. Mehr Infos/Anmeldung auf der tollen Webseite von Marcus und Bärbel: http://www.rockthatswing.com/de/rtsf/rtsf.aspx

Dienstag, 17. Dezember 2013

A merry Christmas and a happy new Year 2014

Wie einst Phoenix aus der Asche, tauchten die drei Urban Swing Workers auf der Dezember Party auf und verwandelten das Zero zur weihnachtlichen Schlittschuhbahn. Wunderbare Überraschung! Jingle Bells, Jingle Bells, Jingle all the way ...

click on the picture for a larger image

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Swing Live-Gigs: Minor Swing & In The Miller Mood

Am Donnerstag, den 19. Dezember, 20.30 Uhr, spielen MINOR SWING (Gipsy Jazz - Jazz Manouche - Swing de Paris) im Kulturzentrum Schlachthof. Leider zeitgleich zum letzten Swingtanz-Abend im Zero. Mehr Infos (Bandbesetzung, Kartenvorbestellung usw.) findet ihr unter
 
Gleich zum Jahresanfang 2014, gibt's am Dienstag, den 7. Januar, 20 Uhr, im Theaterstübchen JAZZ IN A MILLER MOOD, dargeboten vom Trio FN22 (Urban Beyer, Piano - Heiko Eulen, Bass und Jörg Müller-Fest, Schlagzeug). 2014 jährt sich nicht nur der Todestag von Glenn Miller zum siebzigsten Mal, es gibt auch einen runden Geburtstag zu feiern: 110 wäre der wohl berühmteste Big Band Leader geworden.
Grund genug für die Band und viele Kasseler Musikerkollegen als Gäste, das Jahr mit eigenen Bearbeitungen der typischen Miller-Stücke einzuläuten und zu beweisen, dass diese durchaus Combo- und Jazzclubtauglich sind. Mehr Infos unter
http://www.theaterstuebchen.de/startseite/2014-01-07-glenn-miller/
 

Montag, 18. November 2013

Lindy Hop: Basic-Kurs für Beginner ab 12. Dez.

5 Termine: jeweils Donnerstag, 18.30 -19.45 Uhr, Ort: Tango Zero, Hinter der Komödie. Am 12.12. und 19.12.2013  und am 16.1., 23.1. und 30.1.2014 - mit Kristin Schenk und Bernd Meyerholz.
Du willst einfach nur Swing tanzen und endlich Lindy Hop lernen? Du möchtest Dir die absoluten Basics nochmal klarmachen? Ob du schon ein Wochenende durchgeswingt hast (z.B. bei Usch und Marei) oder ob alles  komplett neu für dich ist: so oder so bist du hier richtig! Dieser Kurs vermittelt die Basics und er verfestigt die Steps, die Du schon kennst: regelmäßig und aufbauend  -  einmal in der Woche.
Bounce, Kontakt von Leader und Follower (das müssen nicht Mann und Frau sein) und dann Step by Step: Swing Out, Send Out, Charleston. Viele Swingbegeisterte hoppen heute zu den Originalen der 20er und 30er Jahre und haben Ella Fitzgerald und Nat King Cole im Ohr, aber das geht genauso zu Neo-Swing oder zu aktuellen Songs von Diana Krall oder Ray Collins. Lind Hop funktioniert zu allem, was swingt, grooved  und Spaß macht.
Solo-Anmeldungen sind möglich. Bei der Partnersuche wird geholfen. Die Anmeldung ist erst verbindlich, wenn ein Tanzpartner gefunden ist.
Kosten für 5 Abende: 40 €; Schüler und Studis 30€.

Bitte Anmeldeformular herunter-
laden, als Worddatei abspeichern und senden an:
basic-swing-kassel@web.de

Fragen per mail oder telefonisch:
Kristin 01774884419 und Bernd 01716422880

Samstag, 19. Oktober 2013

9. November: Bun-Jon & The Big Jive - live im zero!

Für größere Ansicht auf den Flyer klicken

Die Tanzflächen in den Ballrooms sind gut gefüllt, wenn Swing, Jump und Jive gespielt wird.  Bun-Jon and The Big Jive schaffen es mit ihrem erfrischenden Sound Zuhörer und Tänzer vom Fleck weg zu begeistern. Das Programm der Hamburger Band beinhaltet Swing-Klassiker genauso wie modernere Titel. Interpretiert wird unter anderem die Musik von Louis Jordan, Nat King Cole, Ray Charles bis hin zu Ray Collins - eben alles, was Swing, Groove, Drive und Jive hat.
Die 6 fantastischen Musiker (an den Instrumenten Piano, Gitarre, Saxofon, Trompete, Kontrabass und Schlagzeug) um den Sänger Bun-Jon Winkelmann sind gern gesehene Gäste auf größeren und kleineren Festivals. Bei der vom Swing Team Kassel organisierten Tanz-Party (Einlass ab 19.30 Uhr) sind auch Lindy Hopper aus Göttingen, Paderborn, Fulda und dem Rest der Welt gern gesehen. Zur Einstimmung folgt ein Band-Video. Ihr hört den Ray Charles Song "Halleluja I Love Her So".

Sonntag, 13. Oktober 2013

Frischer Wind beim DONNERSDANCE im zero!

 
Wir haben uns eine kleine Neuerung überlegt: die Anleitung beginnt wie immer um 20.00 Uhr, dauert aber nur eine Stunde lang bis 21:00 Uhr. In dieser Zeit wollen wir uns verstärkt den Basics zuwenden wie grundlegenden Figuren, Führen und Folgen, Musikalität etc. Wir heben die Einteilung in Beginner-Steps und Steps für Fortge-schrittene auf, werden aber bei einzelnen Figuren eine Erweiterung oder Folge für Fortgeschrittene zeigen. Ab 21:00 Uhr kann zu toller Swing-Musik getanzt werden. Die nächsten Termine: 17. und 31. Oktober.
Euer Swingteam

Sonntag, 6. Oktober 2013

Oktober-Party: Step-Show mit Sebastian Weber

Bei der Lindyhop-Party am kommenden Samstag, dem 12. Oktober, tanzt der "Stepmeister Sebastian Weber" (Leipzig) um ca. 21.45 Uhr eine kleine Show. Als "Schlagzeuger mit den Füßen" (Badische Zeitung) integrierte er seinen klingenden Tanz in Jazz- und Pop-Konzerte (u.a. Wolfgang Niedecken, Pe Werner). Mit seinem Quartett TAPSHOT sah man ihn in Leipzig, aber auch in Peking. Er tanzte für TV-Spots, Kinofilme und Radiosendungen. Als Dozent vermittelt Sebastian Weber einen modernen Steptanz aus Leidenschaft und Groove!

Die Party beginnt um 20 Uhr mit einem Taster für Einsteiger. Zwei DJs legen dann ab 21 Uhr Swing-Klassiker von Cab Calloway und Ella Fitzgerald bis Madeleine Peyroux oder Robbie Williams auf.

Freitag, 27. September 2013

Rock'n Roll und Boogie Night am 5. Oktober

TANZEN OHNE PAUSE! Mit der Rock'n Roll & Boogie Night holen die "Rocking Frogs" den Livestyle der 50er und 60er Jahre zurück. Ein Leckerbissen für die Fans dieser Zeit. Livemusik vom Feinsten gibt es von den Falschen Fuffzigern. In den Bandpausen übernimmt eine Original 50er Jahre Musikbox die Beschallung des Tanzvölkchens ...

Für größere Ansicht auf den Flyer klicken

LET THE GOOD TIMES ROLL! Kassels kultige Rockband, die Falschen Fuffziger, spielen für euch den Soundtrack der Fifties. Bei Songs von Buddy Holly, Elvis Presley oder Brian Setzer kann niemand mehr die Füße ruhig halten. Balladen à la Peggy Lee und Acapella-Nummern laden auch zum Träumen ein.
 
JUKE BOX DANCE! In den Bandpausen gibt es heiße Rhythmen aus einer Original 50er Jahre Musik-Box zu hören. Neben Rock'n Roll, Rhythm & Blues und Swing-Klassikern, wird sich auch manch flotter Schlager aus der Zeit der Nierentische, Petticoats und der Elvis Tolle auf dem Plattenteller (!) drehen. Dazu passt dann Cha Cha Cha, Samba oder ein langsamer Walzer, Foxtrott sowieso. Auch Twist-Freunde kommen auf ihre Kosten.
INFO/KARTENVORVERKAUF: 9.- Euro Abendkasse, 7.- Euro Vorverkauf. Karten gibt es bei den Vereinsmitgliedern oder direkt bei Markus Rother (Vorsitzender), unter Tel. 0172/5622025.
NEUER VERANSTALTUNGSORT: Bürgerhaus Fuldabrück, 34277 Bergshausen, Am Bürgerhaus 11-13. Wegbeschreibung auf der Webseite der Rocking Frogs:
http://www.rocking-frogs.de/
 

Dienstag, 17. September 2013

Shim Sham & Lindyhop beim Stadtfest am Samstag


Samstag, 21. September, 15.30 bis 16.30 Uhr
- Tanzmeile in der Wilhelmstraße: SHIM SHAM! Auf der Bühne und (wenn ihr wollt) auch davor. Die Sonne soll scheinen. Mit schwarzer Hose (fallweise natürlich auch im Rock) und weißem Oberteil seit ihr passend angezogen. Vielleicht ist unser Spaß am Lindyhop ja ansteckend und das Publikum läßt sich spontan mit dem Swingvirus infizieren.

Am Abend (22.15 Uhr) spielen dann The Baseballs auf dem Friedrichsplatz. Und wer noch nicht genug geswingt hat, darf sich am Sonntag, den 22.9., 16 Uhr (ebenfalls Tanzmeile in der Wilhelmstrasse), auf die Blues Brothers Show und die Boogie Formation der Rocking Frogs freuen.

Freitag, 6. September 2013

Workshop: Leader für Beg. Intermediate gesucht!

Im Level Intermediate (die Fortgeschrittenen) werden noch zwei Follower (die Ladies) gesucht. Im Level Beginner Intermediate (die Anfänger mit guten Vorkenntnissen) fehlt es dagegen noch sehr an Leadern (die Jungs). Hier freuen sich tanzbegeisterte Damen, wenn ihr euch noch rasch anmeldet. Auch paarweise Anmeldungen sind noch möglich. Das geht bis spätestens Donnerstag, den 12. September. Kurzentschlossene greifen zum Hörer: Bernie 0171-6422880 oder schicken eine mail an workshop-swing-kassel@web.de

Montag, 26. August 2013

Paul Kuhn Gastspiel - Hommage im Freien Radio

Am kommenden Mittwoch, den 28. August, steht der "Mann am Klavier" auf dem Programm des Freien Radio Kassel. Tags darauf tritt Paul Kuhn im Theaterstübchen auf. Und weil es dafür schon lange keine Karten mehr gibt, darf die Radiostunde auch als ein kleines, musikalisches Trostpflaster verstanden werden ...

Für größere Ansicht auf den Flyer klicken

Montag, 12. August 2013

Kursangebot Basic II - noch Plätze frei!

Für alle Swing Tänzerinnen und Tänzer, die am Basic-Einsteigerkurs teilgenommen haben und solche, die den Einsteigerkurs bei Usch mitgemacht haben, startet am 29. August der Basic II Aufbaukurs. An vier Abenden (29.08./05.09./12.09./19.09.) findet der Kurs unter der Leitung von Harald und Astrid von 18:30 - 19:45 Uhr im Zero statt. Wir wiederholen manches aus dem Einsteigerkurs und werden neue Figuren und Schritte erlernen.
Der Kurs kostet 30 € pro Person. Anmeldungen (formlos) per mail an swing-kassel@web.de oder telefonisch unter 0561/1094875 (Astrid).


Freitag, 9. August 2013

10. August - Lindyhop-Party mit Charleston Show

Für alle Sommer-Daheimgebliebenen bietet die August-Lindyhop-Party am morgigen Samstag, den 10. August ein besonderes Highlight. Die Charleston-Gruppe unter der Anleitung von Birgit Kaiser (Labor Ost) schlenkert die Beine und schleudert die Arme zur Original Charleston Musik der 20er Jahre. Beginn: 20 Uhr, Zero, Hinter der Komödie.
 
 

Mittwoch, 17. Juli 2013

Shim Sham Choreografie - ab 25. Juli (3 Abende)

 
Während der Schulferien bietet das Swing-Team Kassel an drei Donnerstagen das Erlernen einer Shim Sham Choreografie an. Dieser Reihen- oder Linedance gehört zum Repertoire vieler Lindy Hop-Tänzer und wird bei Events gern zu Beginn oder auf dem Höhepunkt der Veranstaltung getanzt. Angeleitet wird die Übung von Uli Zeidler, der euch in die Geheimnisse des "Tacky Annie", des "Shorty Georges" und der "Boogie Backs" kundig einweiht.

Termine: 25.7., 1.8. und 8.8.2013 – jeweils 20 Uhr im Zero. Das Erlernte wollen wir beim Stadtfest im September und bei den folgenden Swing-Tanzpartys zur Aufführung bringen. Pro Abend bitte 4.- Euro Unkostenbeitrag mitbringen. Anmeldung ist nicht erforderlich.
Zur Einstimmung könnt ihr euch hier ein Shim Sham Video mit "Usch" aus Münster anschauen. Getanzt wird zu Jimmie Luncefords berühmten "Tain't What You Do".
Viel Spaß beim Anschauen ...


 

Freitag, 5. Juli 2013

Swingtanz-Partys auch in den Sommerferien!

Bouncin' Bernie
Unsere monatlichen Swing-Tanzpartys (immer am 2. Samstag im Monat) finden auch in den Sommerferien statt! Am Samstag, den 13. Juli  legt unser DJ Bouncin‘ Bernie Holiday-Swing vom Feinsten auf. Die relaxte  Musik  von Jack Johnson, Gentleman, Peter Fox oder Caro Emerald geht direkt in die Beine von Lindy Hoppern, denn auch zu Reggae-, Pop- und Hip Hop Grooves  lässt es sich prima Swingtanzen. Wer auf Charleston und Triple Steps aus ist, rechnet nicht unbedingt mit so was, doch das bounced sich wunderbar und so swingt es uns ganz entspannt hinein in die  Ferien. Bei der August-Party am 10.8. gibt es eine kleine Charleston-Show im Stil der 1920er Jahre zu sehen. Ob die von Birgit Kaiser (Labor Ost) geleitete Gruppe auch das entsprechende Outfit präsentiert, darf geraten werden. Auch die beiden Sommerpartys beginnen um 20 Uhr mit einem Taster für Einsteiger.

 

Montag, 1. Juli 2013

Lip Hop 2013 - Jetzt anmelden!

Dieses Jahr findet der bekannte Swing-Workshop mit internationalen Trainern Ende September statt. Ungefähr eine Autostunde von Kassel entfernt. Andrew Sutton ist auch wieder dabei. Seit gestern (30.6.) könnt ihr euch anmelden. Mehr Infos unter http://www.liphop.de

Sonntag, 23. Juni 2013

Tim Collins - Lindy Hop Dance Clip

Der Workshop mit Tim am 15./16. Juni im Zero war innovativ, anders, aber vor allem eins: voller Lebens- und Tanzfreude. Das Abschlußvideo der zweiten Gruppe gibt es hier zu sehen. Tim und seine "mexican girls", so das einhellige Workshopfazit, dürfen gern wieder kommen. Vielleicht im nächsten Jahr ...

Mittwoch, 12. Juni 2013

Summer LindyHop: Workshop im Juli in Göttingen

Sylvie und René, die Freiburger Swingteacher, kommen im Juli wieder nach Göttingen. Der Weg von Kassel ist ja nicht besonders weit.


Für größere Ansicht auf das Bild klicken. Mehr Infos (z.B. Kursinhalte, Preise etc.) gibt es hier: http://lindyvirus.com/?p=100

Freitag, 31. Mai 2013

5. Juni - Deutsche Jazzschlager im Freien Radio

Für größere Ansicht auf den Flyer klicken

Sorry! Die Sendung sollte ursprünglich schon am 22. Mai ausgestrahlt werden, wozu es aber wegen technischer Probleme im neuen Funkhaus des Freien Radios leider nicht kam. Der zweite Anlauf darf auch als Wiedergutmachung für entgangene Hörfreuden verstanden werden ... 
Jazz-Schlager?!? Jazz- oder jazzähnliche Musik mit deutschen Texten galten und gelten hierzulande als uncool. Die Puristen von der "Jazz-Polizei" wenden ein, das Etikett dürfe es eigentlich gar nicht geben, denn der Jazz sei viel zu ernst und anspruchsvoll um mit dem gemeinen Schlager eine Symbiose eingehen zu können. Irrtum! Nach 1945 begründeten die schrägen Aufnahmen des Fred Kinglee Trios und der 3 Travellers, die Swingschlager von Evelyn Künneke und Renèe Franke oder manche freche Bebop-Nummer aus der Kehle Bully Buhlans diese, in Vergessenheit und mit kabarettistischen Anleihen gespickte, Kunstform. Bevor manche Karriere als Schlagerstar Mitte der 1950er Jahre ihren Anfang nahm, probierten es damals noch unbekannte Größen wie Udo Jürgens oder Caterina Valente mit einem Ausflug in die Abteilung Jazzgesang. In den Sixties fanden sich swingende Jazzschlager von Greetje Kauffeld oder der „Sünderin“ Hildegard Knef, bestenfalls in den Musiktruhen von Zahnärztehaushalten wieder.
Das Revival deutsch gesungener Jazzschlager verdanken wir in erster Linie Götz Alsmann, der in der Rubrik „Jazzschlager des Monats“ seit mehreren Jahren auf seiner Webseite manches alte Juwel ausgegraben und in sein Repertoire eingebaut hat. Künstler wie Ulrich Tukur und die Rhythmus Boys oder Pour L‘Amour haben es ihm gleich getan.
Das Freie Radio lädt zu einem Ausflug durch die Welt swingender Jazz-Schlager ein:
Mittwoch, 5. Juni, 21 Uhr*. Empfangbar über Antenne 105,8 Mhz, per Kabel 97,8 Mhz oder als Live-Stream unter
www.freies-radio.org

* Die Sendung wird am Donnerstag, den 6. Juni, 13 Uhr, wiederholt (auch als Stream)